Berichte

Unter dem Motto „Corona durchkreuzen – querblech durch die Pfalz“ fanden an den Samstagen und Sonntagen vom 25.07. bis zum 23.08. Auftritte von Bläsergruppen in verschiedenen größeren Städten der Pfalz statt. An jeweils zwei oder drei Orten wurde in diesen Städten für ca. 30 Minuten gespielt, insgesamt an 17 Seniorenheimen und auf 9 öffentlichen Plätzen in der Innenstadt.
Etwa 150 Bläser*innen aus Posaunenchören der Pfalz beteiligten sich insgesamt an der Aktion. Über 1500 Euro an Spenden für die Corona-Nothilfe der Diakonie Pfalz konnten bei den Konzerten gesammelt werden.

IMG 20200725 WA0000An folgenden Orten fanden Konzerte statt:
25.07. - Neustadt, 26.07. - Bad Dürkheim, 01.08. - Kaiserslautern, 02.08. - Homburg, 08.08. - Kirchheimbolanden, 09.08. - Kusel, 15.08. - Landau + Bad Bergzabern, 16.08. - Pirmasens, 22.08. - Ludwigshafen + Frankenthal, 23.08. - Speyer

Hier geht es zur offiziellen Pressemeldung der Evangelischen Kirche der Pfalz zum Abschluss der Aktion.

r(h)eingeblasen und rausposaunt
23. Pfälzischer Landesposaunentag in Ludwigshafen

Am 7. und 8. September 2019 füllten insgesamt rund 350 mitwirkende Blechbläser*innen und Blockflötenspieler*innen aus den evangelischen Posaunenchören und Flötenkreisen der Pfalz Kirchen und öffentliche Plätze in Ludwigshafen mit ihren Klängen: Beim 23. Pfälzischen Landesposaunentag musizierten sie gemeinsam in einem Workshop, bei Konzerten und im Festgottesdienst in der Friedenskirche.

des Landesverbands evangelischer Posaunenchöre in der Pfalz

Der Landesverband evangelischer Posaunenchöre in der Pfalz hat sich in den vergangenen Jahren intensiv mit dem Thema „Sexualisierte Gewalt in der Kinder- und Jugendarbeit“ beschäftigt. Anlass war das 2012 in Kraft getretene Bundeskinderschutzgesetz. Dem Landesverband war es wichtig, nicht nur von den ehrenamtlichen Mitarbeitenden erweiterte polizeiliche Führungszeugnisse zu verlangen, sondern die Mitarbeitende auch für den Bereich Kinder- und Jugendschutz zu sensibilisieren.

Am letzten September-Wochenende machte sich der Jugendposaunenchor Pfalz auf, mit Bus, Bahn und Auto, zu einem gemeinsamem Probenwochenende mit dem rheinländischen Jugendposaunenchor. Die Proben fanden in der Landesmusikakademie Rhienland-Pfalz im wunderschöne Schloss Engers in Neuwied statt, direkt am Rhein gelegen.
Am Freitagabend probten wir Pfälzer noch alleine - der rheinländische Jugendposaunenchor reiste erst später an, weil sie noch ein Konzert in Düsseldorf zu spielen hatten. Am nächsten Tag ging es dann direkt nach dem Frühstück mit der ersten Gesamtprobe los, unter Leitung von Jörg Häusler und Christian Syperek.

Rückenwind.
Dieses Wort spielte auf der Fahrrad-Konzertreise entlang der Unterelbe für die gut 20 Bläserinnen und Bläser aus Anhalt und der Pfalz eine zentrale Rolle. Nicht nur die Strecke, die sie mit dem Fahrrad von Cuxhaven nach Stelle, mit Zwischenstationen in Geversdorf, Krummendeich, Stade und Buxtehude, absolvierten, wurde mit Rücksicht auf Rückenwind geplant. Auch das Mottolied, das in allen Konzerten und Gottesdiensten an den einzelnen Stationen erklang, trug den Namen Rückenwind, komponiert von Jens Uhlenhoff.

Das Bläserzeltlager im Kirschtal ist für viele der insgesamt etwa 35 Mitarbeiter und Teilnehmer einer der Höhepunkte der Sommerferien. Das Kirschtal liegt bei Bad Dürkheim mitten im Pfälzer Wald. Es bietet neben einem schönen Haus mit Übernachtungsmöglichkeiten und angrenzendem Zeltplatz auch schöne Wanderwege in direkter Umgebung, die in diesem Jahr zum Beispiel an einem Tag für eine Wanderung zum Drachenfels genutzt wurden.
Im Mittelpunkt der Freizeit stand natürlich das gemeinsame Musizieren mit Jung und Alt. Meistens gab es ein gemeinsames Einspielen, ansonsten wurde  in mehreren Gruppen gespielt.

Posaunenrat gewählt

Am 14. Januar 2017 kamen im Ev. Gemeindezentrum Iggelheim knapp fünfzig Delegierte von Posaunenchören und Flötenkreisen im Bereich der Evangelischen Kirche der Pfalz zusammen, um einen neuen Posaunenrat zu wählen.
Gemäß der neuen Ordnung des Landesverbandes, die seit März 2016 in Kraft ist, wird der Posaunenrat alle sechs Jahre durch eine Delegiertenversammlung gewählt. Ihm gehören neben den hauptamtlich mit der Bläserarbeit befassten Amtsträgern sieben gewählte Mitglieder an. Zusätzlich können bis zu sieben Ersatzmitglieder gewählt werden.
Nähere Informationen zum neu gewählten Posaunenrat finden Sie hier.

Manch einer denkt vielleicht, dass es doch recht langweilig ist. Man spielt in einigen Gottesdiensten und hat ein oder zwei Konzerte im Jahr, doch ein Posaunenchor kann noch viel mehr und das haben circa 20.000 Bläserinnen und Bläser auf dem Posaunentag in Dresden bewiesen.

Unter dem Motto „Luft nach oben“ fanden an drei Tagen viele Konzerte statt, von klassischer Musik bis zum Jazz war alles dabei. Und dem Motto „Luft nach oben“ wurde alle Ehre gemacht.

Die diesjährigen Herbstferien nutzte der Jugendposaunenchor für eine Konzertreise in die deutsche Hauptstadt. Unter der Leitung von Christian Syperek und Greta Baur hatten 17 Jugendliche die Möglichkeit, Berlin kennenzulernen.