Am Oktober 2020 gestaltet unser Posaunenchor Trippstadt den Reformationsgottesdienst in der Abteikirche Otterberg musikalisch mit. Uns blutet das Herz, denn der nächste Lockdown beginnt, wir wissen nicht, wann wir wieder miteinander spielen können. Wir sind nun mal Teamplayer: Allein nacheinander alle 4 Stimmen zu spielen ist nicht dasselbe wie gleichzeitig miteinander. Dennoch spiele ich täglich um die Mittagszeit und abends vor der Haustür für unsere Nachbarn und werde von ihnen und Spaziergänger/innen dabei ermutigt.

Doch dann die Einladung zur allerersten Online-Bläserprobe der Posaunenarbeit Pfalz am 12.11. um 19.30 Uhr. Soll ich mich trauen? Christian schickt Zugangsdaten, präzise Hinweise zur Benutzung der Technik, den geplanten Ablauf der Probe: auf die Stücke vorbereitendendes Einblasen - Lieder aus dem Bläserheft - kurze Abschlussandacht) und bittet bei Problemen um Rückmeldung. Im Anhang folgen die Noten der Lieder: lauter Mutmachlieder. Also nur Mut! Aber auch Lampenfieber, zur Atmung, dem Instrument, den Fingern kommt nun auch der Computer. Wie schön, 40 Bläser/innen wagen das Experiment. Zwar hängt und eiert das Internet ab und zu, aber wir spielen, auch wenn wir uns nicht alle hören können, miteinander. Wie ermutigend! Nach unserer Probe Telefonate mit meinen Mitbläserinnen.

In der 2. Probe am 18.11. mit Liedern zu Buß- und Bettag habe ich schon weniger Lampenfieber vor der Technik, obwohl wir uns im Meeting neu einloggen müssen. Ab der 3. Probe spielen wir über den Zoom-Account der Landeskirche ohne zeitliche Begrenzung.

Wir blasen wöchentlich passend zum Kirchenjahr, bzw. thematisch ausgewählt. Advents- und Weihnachtslieder aus: „Das Weihnachtsheft" (hg. v. Verband ev. Posaunenchöre in Bayern) sowie einige zweistimmige Adventsliedsätze von Traugott Fünfgeld; aus: „Wo wir dich loben, wachsen neue Lieder plus" und aus dem neuen "Bläserheft für Kirchentage VI". Jede Probe herzerfrischend und lehrreich.

Doch nun einige Highlights:

Unser gemeinsamer Weihnachtsgottesdienst gestaltet von Christian und unserem Landesobmann Martin Anefeld. Für mich fand Heiligabend zuerst im Internet mit euch statt, anschließend mit denselben Liedern und einer kleinen Andacht mit meinen Nachbarn draußen mit äußerem Abstand über die Gasse. Und innerer Verbundenheit. Das war ganz besonders für uns.

Dann wieder eine Premiere: Als Ersatz für den ausgefallenen Bläsertag eine Extra-Onlinebezirksprobe für unseren Trippstädter Posaunenchor und Freunde mit Stücken aus dem neuen „Bläserheft für Kirchentage VI".

Die Bläsergemeinschaft wächst, so dass wir nach unseren Namen unsere Wohnorte angeben. Sie reichen vom Elsass bis nach Osten und Berlin, von Bayern und Württemberg übers Rheinland nach Norddeutschland. Wir freuen uns, Freunde digital zu sehen und zu sprechen, die wir sonst nicht so schnell getroffen hätten.

Inzwischen gibt es eine bahnbrechende Erneuerung. Christian hat begonnen, die Lieder aus NLP und aus dem Kirchentagsbläserheft auf Übe-Audios einzuspielen, sogar mit Click-Track. Eine Riesenhilfe für mich und Motivationsschub, auch Schwierigeres zu probieren.

Das Videoprojekt Posaunenarbeit Pfalz „Churches for future“ für den globalen Klimaaktionstag. Jeder kann seine Einspielung schicken mit dem Kanon „Viele kleine Leute“. Alles sehr aufregend für mich, ich versuch es x-Mal, bis unser Sohn Justus Regieassistent und Kameramann zugleich, auf den Ausknopf drückt. Das von uns allen erspielte Video hat auf Youtube großen Anklang gefunden, gibt uns das Gefühl, nicht allein da zu stehen.

Im April und Mai gleich 5 Workshops:

  • Fr., 09.04., 19:30-21:00 Uhr - Workshop mit Jürgen Hahn (Berlin), Thema: Einführung in Swing und Blues
  • Fr., 16.04., 19:30-21:00 Uhr - Workshop für Tiefbläser mit Lutz Glenewinkel (Wiesbaden), Thema: Blastechnik für Tiefbläser, Übungen und Tipps
  • Do., 22.04., 19:30-21:00 Uhr - Workshop mit Jörg Häusler (LPW Rheinland), Thema: Literaturvorstellung Rheinisches Bläserheft 2021 "Musik aus Frankreich"
  • Mo., 03.05., 19:30-21:00 Uhr - Workshop mit Sebastian Harras (LPR Württemberg), Thema: Literaturvorstellung Württembergisches Bläserheft "Bläsermusik 2021“
  • Mi., 12.05., 19:30-21:00 Uhr - Workshop mit Daniel Rau (LPW Posaunenarbeit Nordkirche), Thema: Stücke aus den Norddeutschen Bläserheften 1-3.

Besonders lustig finde ich, dass unsere Nordlichter Breakout-Rooms eingerichtet haben, in denen wir nach der Probe noch einen „Klöhnschnack“ halten.

Am 02. Juni findet die vorläufig letzte Onlineprobe statt. Wir erstellen eine Hitliste unserer Lieblingslieder aus EG und NLP. 40 Personen haben 103 Lieder genannt. Wer die Wahl hat, hat die Qual. Ich wähle mit, meine Nachbarin, die fast jeden Abend vom Balkon aus mitsingt, auch. Eine schöne Idee.

Fazit:

  1. Ein dickes Dankeschön allen, die für und mit uns in diesen Zeiten Onlineproben angeboten und mitgeblasen haben. Ton für Ton, Takt für Takt, für jeden (auch für mich schwierigen) Rhythmus. Wir Pfälzer danken, Dir, lieber Christian, besonders. Du hast uns mit Ideen, Kreativität und Engagement gut durch den Winter gebracht. Wir haben unsere Lebens-und Spielfreude nicht verloren
  2. Danke für den Aufbau und die Strukturierung jeder Probe. Du hast jeweils fast eine Stunde live alle Stimmen gespielt und uns mit der Trompete dirigiert. Danke für die geistlichen Impulse.
  3. Unser Trippstädter Posaunenchor war bei den Proben zahlreich vertreten. Ich denke, das wird uns bei den Liveproben zugutekommen.
  4. Jede Krise birgt in sich auch Chancen, z.B. sich mit digitaler Probenarbeit vertraut zu machen. Das ist zwar wie Küssen durch eine Glasscheibe, aber es entstand eine überregionale Gemeinschaft, dass sogar der Gedanke aufkam, in dieser Formation gemeinsam live zu spielen.

Mich hat es ermutigt, auch Onlineunterricht zu nehmen.

Digital oder Live. Uns alle kann es anregen, auch nach der Krise neue Wege zu gehen, wie wir die neuen Erfahrungen in unser Spielen einfließen lassen. Last not least wie wir auf uns und andere zugehen, uns ermutigen, froh machen, dass es in uns zu singen, zu klingen beginnt: „Du meine Seele singe…“

Irene Eva Kaiser (Posaunenchor Trippstadt)
05.Juni 2021